Konzeptionsentwicklung in Kindertagesstätten

professionell, konkret, qualitätsorientiert

ISBN / Art. Nr.: 978-3-86723-509-9
Produktart: Pädagogische Literatur
Geeignet für: Erwachsene

In diesem Buch beschreibt Autor Armin Krenz anhand praxisnaher Beispiele, wie Sie mit verhältnismäßig wenig Aufwand eine aussagefähige Konzeption für eine Kindertageseinrichtung entwickeln können. Die aktuelle Ausgabe wurde um das Thema „Kinder unter 3“ erweitert.
Der Autor zeigt detailliert auf, worauf bei der Vorbereitung dieser Konzeption zu achten ist, z.B. hinsichtlich des Aufbaus und der Inhalte. Anschließend setzt er sich mit den Konsequenzen der Konzeption für die Einrichtung, ihre Mitarbeiter, die Eltern und den pädagogischen Alltag auseinander.

Inhalt: Fachbuch mit 204 Seiten, Musterformularen und nützlichen Kontaktadressen.

"[...] Mit dem Buch soll es Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen erleichtert werden, ihre Konzeption neu zu erarbeiten bzw. zu überdenken. Dabei wird die Konzeptionserarbeitung durch das gesamte Team angestrebt und als Teamentwicklungsprozess gesehen. Armin Krenz hat seine Erfahrungen mit diesen Prozessen für eine breite Leserschaft dokumentiert.
Das zweite Kapitel ist eine Aufforderung, die eigenen, oftmals plakativen Formulierungen in Konzeptionen zu überdenken. Anhand einer ganzen Reihe von Fragen, wie der, was sich hinter dem viel zitierten Begriff der Ganzheitlichkeit verbirgt, kann es gelingen, eigene sprachliche Ausdrücke genauer zu betrachten und zu präzisieren.
Das Buch ist nicht einfach eine Handreichung, um Teams bei der Erstellung ihrer Konzeption bzw. deren Überarbeitung zu unterstützen, es ist gleichzeitig ein Beitrag zur Diskussion darüber, was Elementarpädagogik ausmacht. Armin Krenz wendet sich in verschiedenen Abschnitten gegen pädagogischen Aktionismus und eine Verschulung der Kindertageseinrichtungen.
Mir haben solche Gedanken sehr gut gefallen, wie der, dass eine ´Pädagogik vom Kinde´ aus eine lebendig gelebte Pädagogik mit dem Kind ist und kein Denken für die Kinder, kein Handeln für sie. Das Kinderleben darf keine Aneinanderreihung von pädagogischen Arrangements sein. Der Verweis auf die Rolle des Spiels in diesem Zusammenhang ist nur folgerichtig: Im Spiel lernen die Kinder die Fähigkeiten, die wichtig sind, damit sie Mitgestalter ihrer Biografie sein können.[...]
Im Buch sind vor allem Erfahrungen dokumentiert. Die reichhaltigen Literaturempfehlungen in den einzelnen Abschnitten können helfen, sich vertiefter mit der Materie auseinander zu setzen."

Prof. Dr. paed. Michaela Rißmann. socialnet, 19.12.2009. Die komplette Rezension finden Sie unter: socialnet Rezensionen.

Wie möchten Sie verfahren?

In den Warenkorb legen und weiterstöbern