Beispielseiten/Andere Ansichten:

Figuren legen

Körperpositionen wahrnehmen

Art. Nr.: 71444
ISBN: 978-3-86723-686-7
Produktart: Lernspiel
Geeignet für: 4-7 Jahre
6-9 Jahre
Frühe Bildung/Kindergarten
Vorschule/Basisstufe
1./2. Schuljahr
3./4. Schuljahr

Das Lege- und Würfelspiel schult die visuelle Wahrnehmung in Verbindung mit der Körperwahrnehmung, das Erkennen und motorische Umsetzen von Körperpositionen und Bewegungen, die Raum-Lage Beziehung sowie die Rechts-Links-Zuordnung. Gleichzeitig regt es zum Sprechen an und fördert Sprache, Kommunikation, Konzentration und Aufmerksamkeit.
Nachdem die Kinder die Körperpositionen kennengelernt und ausprobiert haben, legen sie sie im Spielverlauf mit den Körperteilen ihrer Legefiguren auf der Legevorlage nach, nehmen die entsprechende Stellung ihrer Figur ein oder geben einem Mitspieler eine schrittweise Anleitung, sie nachzustellen.
Die Legefiguren variieren in der Farbe der Kleidung und in Haut- und Haarfarbe. Zu jeder von Ihnen gibt es drei Kopfpositionen, die je nach gewählter Legevorlage eingesetzt werden können. Es kann mit leichten und anspruchsvolleren Körperpositionen gespielt werden.
Für Einzelförderung sowie Kleingruppe geeignet.

Inhalt: 40 Seiten, A4 • 24 Legevorlagen zum Kopieren • 8 farbige Legefiguren mit je 20 Einzelteilen aus Pappe zum Herausdrücken • 1 Beutel für die Legefiguren • Übersicht über die Legefiguren und farbige Orientierungsfigur • Anleitung mit Spielvorschlägen, 1 Polybeutel A4.

Geeignet für: Kinder von 5 – 9 Jahren, Ergotherapie, Logopädie, Kindergarten, Vorschule, erste Schuljahre, Psychomotorik.

Das Material [des gesamten Sets Bewegen - Wahrnehmen - Sprechen] ist liebevoll und sorgfältig gestaltet und birgt eine Vielzahl von Spiel- und Umsetzungsideen in Hinblick auf geführte und sprachlich spielerisch begleitete Bewegung im Therapiealltag.

Alle Spiele sind in den Begleitheften gut erklärt.

Für den gezielten logopädischen Einsatz scheint mir vor allem die angereicherte Wortschatzarbeit sinnvoll, die präzise Wahrnehmung sowie die Raum-Lage- und die Rechts-Links-Koordination als Vorläuferarbeit für den Schriftspracherwerb. … Ich könnte mir auch vorstellen, dass einzelne spielteile als Auffrischungsübung zwischen zwei sprachsystematischen Einheiten in der Therapie eingeschoben werden, um über das Bewegungsspiel den Aufmerksamkeitsfokus zu variieren und andere Gehirnaktivitäten anzuregen

Insgesamt stellt das Set eine ansprechende neue Idee dar, Bewegung, Spiel und Sprache zusammenzubringen, angereichert mit vielseitigen methodisch-didaktischen Überlegungen und Umsetzungsformen.

Magdalena Zunftmeister, Schweizer Hochschule für Logopädie, Rorschach, in: logopädie schweiz 02 / Juni 2020, S. 44

Wie möchten Sie verfahren?

In den Warenkorb legen und weiterstöbern