Beispielseiten/Andere Ansichten:

Sprachspiele zu den Adjektiven

Art. Nr.: 13944
ISBN: 978-3-86723-504-4
Produktart: Kopiervorlage
Geeignet für: 4-7 Jahre
6-9 Jahre
Frühe Bildung/Kindergarten
Vorschule/Basisstufe
1./2. Schuljahr
3./4. Schuljahr
 

Mit den Spielen der Arbeitsmappe kann der prädikative, der attributive und der adverbiale Gebrauch der Adjektive auf vielfältige Weise geübt werden. Das abwechslungsreiche Bild- und Spielmaterial fokussiert die Steigerungsformen. In den bewusst einfach gehaltenen Spielen werden diese über Bildkartenquartette aus der Gegenüberstellung eines vertrauten Gegensatzpaares heraus entwickelt und vermittelt. Der Stein ist hart – Das Moos ist weich – Die Watte ist weicher – Das Katzenfell ist am weichsten. Das Interesse der Kinder wird geweckt, die dargestellten Eigenschaften der Motive zu vergleichen. Sie werden angeregt, nach Adjektiven zu suchen und Alternativen dazu zu finden. Auf diese Weise wird der eigene Sprachschatz zu den Adjektiven differenziert. Die Kinder drücken sich präziser aus, werden besser verstanden und entwickeln eine interessante und lebendige Ausdrucksweise.

Inhalt: 40 Seiten A4, 14 variierbare Basisspiele auf farbigem Halbkarton • Spielanleitungen • 96 Bildkarten zu 24 Adjektivquartetten mit Gegensatz und Steigerungsformen • 6 Spielpläne • 24 Dominokarten • 16 Kopiervorlagen • Materialübersicht • Vorschläge zu prädikativem, attributivem und adverbialem Gebrauch der Adjektive • Einsatzhinweise.
Geeignet für: Kinder von 4-8 Jahren, Sprachtherapie, Sprachförderung, DaZ.

Die Mappen der Sprachspiele-Reihe zum Wortschatz bieten Logopädinnen, Sprachheilpädagogen und DaZ/DaF-Lehrkräften wichtiges Basismaterial um mit den Kindern einen ersten Wortschatz aufzubauen, ihn im richtigen Kontext einzusetzen und sukzessive zu erweitern. Die Spielesammlungen mit dem flexibel einsetzbaren, farbigen Spielplan- und Kartenmaterial und den Kopiervorlagen unterstützen Kinder mit besonderem Förderbedarf und Sprachentwicklungsverzögerung.

Susanne Angulo

Schon die eigenen beiden Kinder konnte Susanne Angulo mit ihren Geschichten begeistern. In der Frühförderung wendete sie das Geschichtenerzählen als didaktisches Mittel an und erfand kleine Lautgeschichten. Sie stärkten bei den Kindern die Fähigkeit der phonologischen Informationsverarbeitung.
Die Idee reifte, Lautbilderbücher zu schreiben, und aus der Idee entstand ein Konzept. Die spannenden Abenteuer von Wiesenwusel und seinen Freunden stellen eine emotionale Verbundenheit mit den Figuren und den einzelnen Lauten her.

Susanne Angulo, in Nürnberg geboren, studierte Musiktherapie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien und Lehramt für Sonderpädagogik mit dem Schwerpunkt Sprache. Berufsbegleitend erwarb sie das Montessori Diplom. Während ihrer mehr als 30-jährigen Berufslaufbahn sammelte sie vielfältige Erfahrungen als Sprachheilpädagogin in der Frühförderung und in Förderzentren. 

 

Wie möchten Sie verfahren?

In den Warenkorb legen und weiterstöbern